Der Kurroman

Sofort werden wir vorbehalten werden, dass der Kurroman und der Sextourismus – nicht ein und dasselbe., Weil fur den ersten Fall der Mensch das machtige emotionale Platschern empfindet, und ist manchmal und die herzliche Erschutterung, den Wunsch der sinnlichen Vergnugen, der den Ball fur den zweiten Fall lenkt ein abgesondertes Thema.

In der neuen Realitat ankommend, geraten wir wie zu anderem Planeten. Die gewohnheitsma?igen sozialen Masken werden gesturzt, auf den Wechsel von ihm kommt die neue interessante Alternative. Der Mensch hat eine Moglichkeit, wie von sich zu werden, als auch, von jemandem von anderem, anderes Leben zu wohnen. Und dieses Leben ist von den vorubergehenden Rahmen – daruber beschrankt, dass aller zu Ende gehen wird, erinnert im Voraus die gekaufte Ruckkarte. Und hier fangt das Interessanteste an.

Wir wissen doch nicht, wenn der letzte Tag unseres Lebens anbrechen wird. Des realen Lebens. Weil wir viele, wichtig nicht sehr, der Sache auf spater verschieben. Auf dem Kurort verwenden wir jeden Tag, strebend, es wie zu wohnen es ist saturierter moglich. Wenn der Mensch die Beschranktheit des Lebens fuhlt, treten auf den Vordergrund die Bedurfnisse der Seele auf. Und der Kurroman ist eine Suche der Psychotherapeutik meistens. Die wichtigsten Losungen ubernehmen wir unter der Einwirkung fremd uns die Menschen – von verwandt und nah des objektiven Blickes auf sich, warten muss es nicht. Und es ist normal.

Auf dem Kurort den Menschen anderen Fu?bodens kennengelernt, suchen wir der unparteiischen Einschatzung des eigenen Lebens. Sowie der Bestatigung der Bedeutsamkeit und der Attraktivitat (fur die Frauen).

Gut, und warum ist der Vertreter des anderen Geschlechts dazu notig? Es handelt sich darum, dass das ganze Leben auf rasnopolom den Verkehr aufgebaut ist, ist es so interessanter.
Immerhin ist der Kurroman und die Realitat wie zwei parallele Geraden, die nicht uberquert werden sollen, viel unangenehme Momente anders werden. Einfach muss man gleich am Anfang der Beziehungen ubernehmen, dass sie die kleine „Haltbarkeitsdauer“ haben, dann werden die qualvollen Emotionen daruber nicht, dass aller zu Ende gegangen ist.