Der Borschtsch mit den Kalmaren

Das Wort "den Borschtsch" auf staroslawjanskom die Sprache bedeutet "die Rube". Dieser owoschtsch ist eine Hauptkomponente der Platte, jedoch wird in verschiedenen Regionen verschiedene Rube verwendet – in der Ukraine ist es speziell – graubraun-orange – die Rube, in Russland verwenden rot winegretnuju gewohnlich. In einigen Regionen "den Borschtsch" sagend, meinen den Rubenkwass, den auf Vorrat vorbereiten.

Sie sehen auch: der Grune Borschtsch

Der Borschtsch – die sehr nutzliche Platte, die sich positiv auf die Arbeit des Magen und des Darme auswirkt, auch der Borschtsch behindert die Ablagerung des Fettes (wegen tartronowoj der Saure, die im Kohl) enthalten ist, und tragt noch der Borschtsch zur Festigung der Immunitat – die Zwiebel, den Knoblauch bei, der Pfeffer enthalten die virustotenden Komponenten.

Wir bieten Ihrer Aufmerksamkeit den ungewohnlichen und auserlesenen Borschtsch mit den Kalmaren an.

Der Borschtsch mit den Kalmaren das Rezept originell

Die Zutaten:

  • Die Kalmare – 300 g
  • Der Wei?kohl – 200 g
  • Die saure Sahne – 4 Art. des Loffels
  • Die Kartoffeln – 3-4 Stucke
  • Die Tomatenpaste – 2 Art. des Loffels
  • Das Pflanzenol – 2 Art. des Loffels
  • Die Hauszwiebel – 1 Kopf
  • Der Knoblauch – 1 dolka
  • Die Rube – 1 Stuck
  • Die Mohren – 1 Stuck
  • Das Wasser – 4 Art. des Loffels
  • Der Essig 3 % – 1 Art. der Loffel
  • Der Zucker – der l der Uhr des Loffels
  • Das Salz, das Kraut nach dem Geschmack.

Wir bereiten den Borschtsch mit den Kalmaren vor

Die Rube solomkoj, obscharit auf 1 Art. dem Loffel des Ols zu schneiden, den Essig zu erganzen, die Tomatenpaste, den Zucker, des Wassers und ist man ein wenig bis zur Weichheit zu loschen. Die Mohren und die Zwiebel klein, und obscharit im bleibenden Ol zu schneiden.

Sie sehen auch: der Borschtsch ukrainisch

Die Kalmare im kochenden Wasser 3-5 Minuten abzukochen, dann, solomkoj zu schneiden.

Ins siedende Wasser, naschinkowannuju den Kohl, durch 5 Minuten zu senken, naresannyj brussotschkami die Kartoffeln zu erganzen. Wenn die Kartoffeln fast fertig sein werden, muss man das ubrige Gemuse und die Kalmare legen, zu erwarmen, vom zersto?enen Knoblauch zurechtzumachen, und dann, zu salzen. Mit der sauren Sahne und dem Kraut zu reichen.