«Die Neujahrsfeuer» – der Salat am Feiertag

Das Rezept dieses Salates ist ungewohnlich einfach, und das Ergebnis – schuttelnd! «Die Neujahrsfeuer» – die Platte, die "zentral" auf den Neujahrstisch, weil das Auge von ihm – er sehr hell und festlich – gerade nicht abzurei?en, werden kann, was auf das Neue Jahr notwendig ist.

Die Zutaten:

  • Der Lachs slabossol±naja – 300;
  • Die Mohren – 3 klein;
  • Die frischen Gurken – 3 klein;
  • Die Huhnereier – 6 Stucke;
  • Die Knollenzwiebel – 1 Stuck;
  • Der Mais konserviert – 1 Bank;
  • Der rote Kaviar – 100;
  • Die Mayonnaise;
  • Die Petersilie lockig – das Bundel;
  • Die Salatblatter.

Wie den Salat "die Neujahrsfeuer vorzubereiten»

  1. Die Eier ist abgekocht, wir reinigen, wir trennen die Eigelbe von den Eiweissen, drei auf dem grossen Reibeisen in die abgesonderten Teller ab.
  2. Die Mohren ist abgekocht, wir reinigen, drei auf dem grossen Reibeisen.
  3. Die frischen Gurken drei auf dem grossen Reibeisen.
  4. Die Hauszwiebel schneiden wir auf die kleinen Wurfel, wir uberfluten mit dem kochenden Wasser der Minuten auf 10, wir ziehen das Wasser zusammen.
  5. Das Filet des Lachses schneiden wir auf die kleinen Stuckchen. 5 Dinge ist fur den Schmuck abgegeben.
  6. Wir verbinden im Napf: den konservierten Mais (die Flussigkeit), die Gurken, die Mohren, die Eichhorner und die Mayonnaise zusammenzuziehen. Aller ist vermischt. Der Salat ist fertig, es blieb schon es ubrig zu legen und, zu schmucken.
  7. Auf die gro?e Platte ist die Salatblatter nach dem Kreis ausgestellt und auf ihnen stellen wir den Salat aus dem Napf gleichma?ig aus. Oben legen wir auf den Salat die ebene Schicht aus naresannoj des Lachses und ist dieses ganz die auf dem kleinen Reibeisen geriebenen Eigelbe bestreut. Wir machen "Netz" aus der Mayonnaise, in die Mitte kwadratikow "die Netze" legen wir nach ein wenig roten Kaviars. Aus 5 Dingen des ganzen Lachses ist rosotschki gemacht, und um sie legen wir die Blatter der lockigen Petersilie aus.

Welche sich die Schonheit und wkusnota ergeben hat! Den Salat "die Neujahrsfeuer" – wahrhaftig die festliche Platte, nichts wirst du sagen!