Wenn es besser ist, zu heiraten?

Im Leben jede (also, oder fast von jedem) des Madchens ist das Thema der Heirat sehr und sehr wolnitelnoj. Der Wunsch, Frau bei einigen zu werden erscheint noch im jungeren Schulalter und mit jedem Jahr wird aller starker sein.

Es erscheinen die Fragen "Also, wenn ich schon heiraten werde?», Es fur die "Und uberhaupt, wenn es ist notig, – so, dass fur lange Zeit oder sogar fur immer am besten zu sein?». Wir werden auf die Frage number 2 stehenbleiben: wenn besser zu heiraten?

Die Zeit andert sich sehr schnell. Ein Paar Jahrhunderte ruckwarts samusch war es es ist ublich, der Jahre so in sechszehn, zwanzigjahrig, gebarend zum ersten Mal hinauszugehen, die Arzte rucksichtslos und nannten "starorodjaschtschimi" krankend. Es ist jetzt lacherlich, und dann war nicht sehr solches uber sich es war zuzuhoren. Jetzige dwadzatiletok, gebarend bebi, nennen als junge Muttis – ja, es andert sich die Zeit, andert sich …

Die Wanderung ins Standesamt in ohne turm- 18 wird fast das Verbrechen gegen sich, die beliebt wird – und wie die Bildung, die Karriere, die Selbstrealisierung jetzt angenommen? Vom Grund jenem der Feminismus, der das Leben dem weiblichen Karrierismus gab. Das, was es selb ein Paar Jahrhunderte ruckwarts Alltaglichkeit war, jetzt hei?t von "der fruhen Ehe», die, laut der Volksweisheit, fahig ist die bitteren Tranen herbeizurufen. Im ubrigen, die Statistik der Scheidungen bei der gegebenen Erscheinung unterscheidet sich von der selben Statistik der Ehen "normal" — selb 30 % der Falle fast nicht.

In erster Linie, die Bildung der Familie fordert die Begreiflichkeit. Und sie kommt den Jahren etwa zu 25. Der Mensch reift – und physisch, und es ist moralisch, was seine Chancen auf das gunstige Familienleben erhoht. Die Madchen werden fruher als die Burschen erwachsen, die Bereitschaft fuhlend, die Frau und die Mutter schon in zwanzig mit dem kleinen Schwanz zu werden, die Burschen wollen die Freiheit und die Vergnugen – je grosser, desto besser noch zu dieser Zeit.

Die Fraulein, es ist bewusst nicht wunschend, zu heiraten, mit den Jahren werden noch nuchterner sein, vielleicht – keiner Scheuklappen zusehends, begleitend der Verliebtheit, das Plus die nuchterne Berechnung und das Verstandnis, wer ihnen tatsachlich notig ist. Diese Qualitaten storen die Heirat, dass im ubrigen diese Ladys uberhaupt nicht verwirrt – die Freiheit ist ihr lebenswichtiger Hauptwert.

Wenn es den Wunsch gibt, die Frau und die Mutter zu werden, so ist es besser, von der Familie in 23-25 Jahre zu begrunden. Aber nicht fruher 19-20. Spater werden andere Werte erscheinen, fruher – bleibt die Empfindung, was nicht doguljala.

Die Burschen fuhlen die Bereitschaft zur Vaterschaft den Jahren zu 30, so dass beim Bundnis jung die Manner und die Frauen nicht wenig Chancen sind, Dauerhaft- zu sein.